GEWO dankt 32 treuen Mitarbeitern für die langjährige Zusammenarbeit

Trotz Corona ließ es sich die Geschäftsführung der Firma GEWO nicht nehmen ihren langjährigen Mitarbeitern zum Jubiläum zu gratulieren.

Als Zeichen des Danks und der Anerkennung für den Einsatz und die Treue luden Andreas und Stefan Woitzik zum 7-Gänge Jubiläumsessen in die Firma ein. Unter Corona-Auflagen wurden die Kolleginnen und Kollegen mit Partner an zwei Abenden zu Speis und Trank in die firmeneigenen Räumlichkeiten eingeladen. Als besonderes Highlight organisierte GEWO für alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ab 20 Jahre Betriebszugehörigkeit ein Taxi zum Veranstaltungsort. Nach der exzellenten Verköstigung mit Live-Cooking durch das Catering Schumertl gab die Geschäftsleitung eine Zusammenfassung der gemeinsam erreichten Projekte und einen Ausblick in die Zukunft der Firma GEWO. Die Jubilare wurden mit exklusiven Geschenken geehrt.

GEWO blickt trotz erschwerten Bedingungen auf ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. In diesem Zuge bedankt sich die Geschäftsführung bei Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit einem Corona Bonus von 1.500 EUR für den großartigen Einsatz, die treue Mitarbeit und das angenehme Miteinander.

Von links: Harald Kirmaier (20 Jahre ), Manfred Angermaier (25 Jahre), Lothar Placzek (25 Jahre), Josef Weitzenbeck (25 Jahre), Robert Knaus ( 20 Jahre), Maria Liebl (20 Jahre), Katrin Zerndl (10 Jahre), Josef Lanzl ( 10 Jahre), Christoph Bargmann (10 Jahre), Frank Stadtmüller (10 Jahre), Anton Stangl (17 Jahre), Wolfgang Grießenböck (30 Jahre)

Von links: Ali Tazi (20 Jahre), Tuncay Yasar (20 Jahre), Johann Lehrhuber (20 Jahre), Andreas Megele (10 Jahre), Hemmer Christian (10 Jahre), Stephan Lettl (20 Jahre), Jörg Bartels (10 Jahre), Andreas Mutlitz (10 Jahre), Uwe Ballsieper (20 Jahre), Steiger Rosa (20 Jahre), Rosmarie Irl (35 Jahre), Sabine Grögler (10 Jahre), Saziye Baldir (10 Jahre), Tanja Winner (26 Jahre), Tobias Maier (20 Jahre)

Nicht auf den Bildern: Florian Bernhard (10 Jahre), Kilian Fauth (10 Jahre), Claudia Laqua (10 Jahre), Manuel Ober (25 Jahre), Josef Wiefarn (10 Jahre)

Verabschiedung treuer Mitarbeiter in den Ruhestand

Mit einem großen Dankeschön verabschiedete die Geschäftsführung der GEWO Feinmechanik die beiden treuen Mitarbeiter Rosmarie Irl und Helmut Schröttle in den wohlverdienten Ruhestand.

Frau Rosmarie Irl war ganze 35 Jahre bei GEWO tätig und hat somit das Hightech Unternehmen beim Großwerden begleitet. Herr Helmut Schröttle war fünfeinhalb Jahre im Unternehmen.

Die Geschäftsführung wünscht den ehemaligen Mitarbeitern nur das Beste für den neuen und spannenden Lebensabschnitt sowie eine glückliche, erfüllende und vor allem gesunde Zukunft

Abschluss- und Freisprechfeier 10.10.2020

Leider fiel die offizielle Freisprechfeier der Auszubildenen wegen Corona aus. Dies war jedoch kein Grund für die Firma GEWO Feinmechanik, ihre nun ehemaligen Lehrlinge ohne Feierlichkeit in das Berufsleben starten zu lassen. Am 10.10.2020 kamen 14 der insgesamt 18 Ausgelernten mit ihren Eltern, die Ausbildungsleiter und die Geschäftsführung zu einer kleinen Freisprechfeier in der Firmenkantine, unter den aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln, zusammen.

Nach einer herzlichen Begrüßung führten die Geschäftsführer Stefan und Andreas Woitzik die Absolventen gedanklich zum ersten Ausbildungstag zurück. Sie zeigten den Gästen die Highlights der Ausbildungszeit auf und gaben einen Ausblick in die Zukunft der Firma GEWO.  

Julius Tafelmeier gab den Anwesenden einen informativen Einblick in seine Ausbildungsjahre zum Feinwerkmechaniker bei GEWO. Danach erfolgte die Freisprechung durch den Innungsobermeister Herrn Georg Woitzik. Unter den 14 Ehrengästen waren auch einige Preisträger, wie Robert Servatius (2. Platz beim Leistungswettbewerb Deutsches Handwerk 2020), Antonia Ellner (Anerkennungsurkunde für gute Leistungen bei der Abschlussprüfung), Maximilian Geltl (Bayerischer Staatspreis und Anerkennungspreis der Gemeinde Forstinning) und Christian Arndt (Buch- und Anerkennungspreis). Auf so viele Ehrungen und Preisvergaben wurde mit einem Glas Sekt angestoßen und die vorbereiteten Kanapees luden noch netten Gesprächen ein. 17 der 18 ehemaligen Azubis sind weiterhin bei GEWO beschäftigt. Die Geschäftsführung freut sich auf weiterhin gute Zusammenarbeit.

Von links oben: Julian Strobl, Kilian Wimmer, Barbara Genzinger, Antonia Ellner, Maximilian Geltl, Markus Haas, Robert Servatius

Von links unten: Josef Lichtmannecker, Valentin Weizenbeck, Christian Arndt, Francesco Leone, Markus Kubiak, Markus Ostermayer, Julius Tafelmeier


Nicht auf dem Bild: Katharina Kunze, Florian Mittermeier, Justin Schöttner, Johannes Rumpfinger

Gewo blickt auf einen erfolgreichen Tag der Ausbildung zurück

Viele Intessierte besuchten am Samstag, 10.10.2020 die firmeneigene Lehrwerkstatt und erhielten durch die Ausbilder und den Auszubildenden einen umfassenden und spannenden Einblick in den Beruf des Feinwerkmechanikers und Mechatronikers. Die Besucher konnten live bei Arbeiten an Dreh- und Fräsmaschinen dabei sein und informierten sich vor Ort rund um GEWO´s Ausbildungsberufe. „Uns ist es wichtig, unsere Azubis an echten Kundenaufträgen arbeiten zu lassen“, so Ausbilder Robert Haller. Aktuelle Lehrlingsprojekte wurden präsentiert und auch die Ausbildungsverantwortlichen der kaufmännischen und IT-Berufe standen den Jugendlichen sowie deren Eltern für Fragen gerne zur Verfügung.

Um bei GEWO einen Ausbildungsplatz zu erhalten, ist ein vorangegangenes Praktikum Pflicht. Daher kamen viele Jugendliche mit ihren Bewerbungsmappen vorbei, um direkt einen Praktikumstermin zu vereinbaren. 

Zuspruch fanden auch die verschiedenen Kurzvorträge – ob Ausbildung, Duales Studium oder Karrierechanchen im Handwerk. Bei GEWO ist alles möglich!

Da das wachsende Familienunternehmen weiterhin auf Erfolgskurs ist und viele offene Positionen zu besetzen hat, wurde das Job-Speed-Dating von den Besuchern bestens genutzt um sich bei einem kurzen Gespräch der Firma vorstellen. Zudem lud die Geschäftsleitung zu geführten Betriebsbesichtigungen des High Tech Unternehmens ein. 

Die Geschäftsleitung blickt auf einen erfolgreichen Tag, trotz erschwerter Coronabedingungen, zurück.

GEWO – Hier wird Ausbildung groß geschrieben

GEWO Feinmechanik begrüßte am 01.09.2020 26 neue Auszubildende, davon 15 Feinwerkmechaniker/-innen, fünf Mechatroniker/-innen, ein Industriekaufmann, zwei Kauffrauen für Büromanagement, zwei Fachinformatiker (Fachrichtung Anwendungsentwicklung bzw. Systemintegration) und ein dualer Student.

Wir wünschen unseren neuen Auszubildenden für Ihre Lehrzeit alles Gute und viel Spaß!

GEWO verabschiedet sich von zwei geschätzten Mitarbeitern

Wir verabschiedet uns nach langjähriger Zusammenarbeit von unserem treuen Mitarbeiter Martin Deutinger. Nach unglaublichen 36 Jahren bei GEWO tritt er nun seinen wohlverdienten Ruhestand an.

Bei Johann Eberl bedanken wir uns ebenfalls für die sehr gute 7-jährige Zusammenarbeit und gratulieren ihm herzlichst zum Renteneintritt.

Die Geschäftsleitung bedankt sich für Ihr Engagement und wünscht Ihnen viel Glück, Ruhe und Entspannung im neuen Lebensabschnitt.

von links: Woitzik Stefan, Woitzik Andreas, Eberl Johann, Deutinger Martin, Woitzik Marianne, Woitzik Georg

Aus kleinsten Anfängen zum weltweit tätigen Betrieb

Die Firmennachfolge für Gewo ist geregelt: Georg und Marianne Woitzik (M., v. l.) übergeben den Familienbetrieb an ihre Söhne Stefan (l.) und Andreas Woitzik (r.). Foto: Gewo

Hörlkofen – Eine von langer Hand vorbereitete Firmenübergabe: Das Seniorchef-Ehepaar des Familienunternehmens Gewo in Hörlkofen, Marianne und Georg Woitzik, zieht sich aus dem operativen Geschäft zurück. Die Firmengeschicke des Hightech-Betriebs legen die Woitziks in die Hände ihrer Söhne Stefan und Andreas Woitzik, die inzwischen ebenfalls in der Firmenleitung tätig sind.

Im Gespräch mit unserer Zeitung informierte die Familie über die neuen Wege. Die Betriebsübergabe sei seit sechs Jahren in einem professionell begleiteten Prozess vorbereitet worden. Beide Söhne haben wie Vater Georg ihren Berufsabschluss als Feinwerkmechanikermeister absolviert.

mehr lesen

Quellenangabe: Erdinger Anzeiger vom 28.07.2020, Seite 30